slider_home

Kurze Geschichte der Burg

Das Schloss in Hoepertingen war je eine befestigte mittelalterliche Burg. Die früheste Erwähnung eines Darlehens Herrlichkeit Hoepertingen geht zurück bis 1150.

Im 17. und 18. Jahrhundert wurde die Burg in ein schönes Herrenhaus auf dem Land verwandelt. Historische Spuren wie der blaue Salon (die Schlosshalle), der KardinalSaal und die Hauskapelle sind sie bewahrt.

Von 1930 bis 1985 wurde das Schloss wieder umgebaut, …diesmal zu einem Mädcheninternat mit dem Namen Sankt-Maria Institut. Noch immer wird einen Teil des Schlosses von den Schwestern Annuntiaten aus Heverlee bewohnt.

Nach einer gründlichen Modernisierung in 1987 änderte sich der Name Sankt-Maria-Institut in Kasteel Mariagaarde vzw.

Aufgrund der historischen Verbindungen mit Dorf und Region, durch seine historische Architektur, durch ein vielseitiges Angebot zeitgenössischen Initiativen und durch die schlichte aber gepflegte Hausstil ist die Burg Mariagaarde ein einzigartiges Unterkunftzentrum und einer besonderen ruhigen Ort .

 

Zurück